Google+

Blog

Welcher Kurs hinsichtlich des Online Marketing wird im Jahr 2014 noch bedeutsam sein?

webEin Trend ist nicht zwingend etwas Neues, sondern kann ebenfalls ein beständiges Konzept aus den Jahren zuvor sein. Dabei werden einige Erneuerungen oder Verbesserungen vorgenommen. Hinsichtlich des Online Marketing können dies beispielsweise eine leichtere Benutzeroberfläche oder ein neues Design sein.

So wird bereits seit einigen Jahren die Tendenz zur Nutzung sozialer Netzwerke als Werbeplattform beobachtet und dieser Trend nimmt noch immer stetig zu. Twitter hat erst kürzlich einen Vertrag mit der Medien-Agentur Starcom MediaVest abgeschlossen und somit einen großen Schritt in Richtung Zusammenschluss von Fernsehen und online Werbung gemacht. Die erklärte Ziel ist, den Zuschauern während einer laufenden Sendung parallel auch die Diskussion über das Gesehene bei Twitter zu ermöglichen, woraus sich wiederum ein idealer Ort für Werbeplatzierungen ergibt. Dieses sogenannte Multiscreening soll auch durch die “Google Glass” – eine Art Datenbrille – noch verstärkt werden, da somit neuer Spielraum geschaffen wird, um ebenso neue Einsatzbereiche zu erschließen.

Ebenfalls stark im Kommen sind die sogenannten Bilder-Netzwerke, welche sich laut Statistiken besonders für die kauffreudige Kundschaft eignen, wenn beispielsweise Links für Onlineshops hinzugefügt werden. Besonders bekannt sind dafür die Apps “Vine” und “Instagram”, aber auch “Snapchat” gehört mittlerweile zu den populären Anwendungen. “Snapchat” ist in der Nutzung vergleichbar mit Whats-App – der Unterschied zwischen den beiden Anwendungen besteht allerdings darin, dass die Nachrichten bei “Snapchat” nach kurzer Zeit wieder verschwinden, wodurch der Reiz verstärkt wird, die neuesten Nachrichten sofort zu lesen. Vor kurzer Zeit macht sich der Onlineshop „asos“ genau diese Methode zu gebrauchen und wirbt mit “Snapchat” erfolgreich für ein Gewinnspiel.

Dennoch gibt es auch alt eingesessene Netzwerke – wie Facebook – welche schon länger im Geschäft sind und der Werbebranche erhalten bleiben, denn sie entwickeln ihre Websites immer weiter und fügen ständig neue Features hinzu. Auch in diesem Jahr hat das Team um Mark Zuckerberg einige Änderungen vorgenommen, welche die gelockerten Richtlinien für Werbung vereinfachen oder die einheitliche Präsentation der Mobil- und Desktopversion unterstützen. Dies ist einer der Gründe warum Facebook im Marketingbereich weiterhin an der Spitze steht, hinzu kommt die Bedienfreundlichkeit, das kostengünstige Preismodell und die sehr hohe Anzahl an Nutzern.

Das Multiscreening ist zwar noch nicht überall etabliert, dennoch ist es bereits auf dem Vormarsch und es bleibt zu erwarten, dass es die Werbeindustrie im Sturm erobern wird, so wie derzeit die ersten sozialen Netzwerke.

 

Beitragsbild:http://www.vapartners.ca/wp-content/uploads/2011/10/marketing-automation.jpg

http://www.mobile-maker.de/wp-content/uploads/2011/12/Mobile-Marketing-1-2.jpg

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Print
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • Technorati
  • Linkarena

This Post Has 0 Comments

Leave A Reply